Digitalisierung für den Verbund

Analoge Pläne von Infrastruktureinrichtungen, wie die Steuerkabel der Innkraftwerke, werden in einem aktuellen Projekt von axmann-Mitarbeitern in digitale Daten überführt.

axmann geoinformation digitalisiert derzeit für die Verbund Innkraftwerke GmbH die Steuerkabel der deutschen Innkraftwerke. Diese liegen derzeit nur analog, händisch – teilweise mit Sperrmaßen - erfasst, in deutschen Katasterplänen vor. 

Als erster Schritt erfolgt die Georeferenzierung der gescannten Kabelpläne auf Basis der ALKIS Grundstücke und Erzeugung einer World-Datei. Danach werden Steuerkabel, Kabelverteiler und Muffen, etwaige Schutzrohre und Endverschlüsse abschnittsweise (von Kraftwerk zu Kraftwerk) digitalisiert.  

Geliefert werden einerseits die georeferenzierten, auf den Blattschnitt begrenzten Rasterdaten samt World-Datei und andererseits die erfassten Daten in einer rmDATA GeoDB im Datenmodell des Verbundes. Somit sind die Informationen auch im Web-GIS rmDATA GeoWeb optimal verfügbar - mehr dazu erfahren.

Haben Sie auch noch analoge Daten, die Ihnen in Ihren digitalen Anwendungen fehlen? - Sprechen Sie mit uns, vielleicht ist die Digitalisierung weniger aufwändig als gedacht.  


Bild: Inn-Grenzkraftwerk Töging © VERBUND


rmDATA Kontakt

Technologiezentrum Pinkafeld
Industriestraße 6
7423 Pinkafeld, Österreich
Tel +43 3357 43 333
Fax +43 3357 43 333-76
E-Mail office@rmdata.group
Nach oben